Empfohlene Vorgehensweise für die Migration von SQL Server-Datenbanken

Um den Inhalt Ihrer SQL-Server-Datenbank zu migrieren, empfehlen wir die Schritte einer der folgenden Lösungen zu befolgen.

Zwei Möglichkeiten stehen zur Verfügung: Sie können dafür den Data Migration Assistant (DMA) von Microsoft oder das Microsoft SQL Server Management Studio (SSMS) verwenden.

Konfiguration

Wir empfehlen, folgende Bereinigungen vor der Migration durchzuführen.

Lösung 1

  1. Laden Sie den Data Migration Assistant (DMA) von Microsoft herunter und installieren Sie diesen.

  2. Starten Sie die Anwendung DMA.

  3. Klicken Sie auf das Plus „+“, um eine neue Migration zu erstellen.

  4. Wählen Sie Migration und benennen Sie das Projekt.

  5. Wählen Sie den Servertyps der Quelle und des Ziels aus dem Dropdown-Menü aus und lassen Sie den Migrationsbereich auf Schema und Daten. Klicken Sie auf Erstellen.

    KB4728

  6. Geben Sie den Servernamen des Quell-Server ein und wählen Sie Authentifizierungstyp.

    Vergewissern Sie sich, dass Sie über ausreichende Berechtigungen verfügen, um diese Aktion durchzuführen.

  7. Klicken Sie auf Verbinden.

  8. Wählen Sie Ihre Datenbank in der geladenen Auswahl und klicken Sie auf Weiter.

    KB4729

  9. Geben Sie den Namen des Zielservers ein und wählen Sie Authentifizierungstyp.

    Vergewissern Sie sich, dass Sie über ausreichende Rechte und Berechtigungen verfügen, um diese Aktion durchzuführen.

  10. Klicken Sie auf Verbinden.

  11. Wählen Sie Ihre Datenbank in der geladenen Auswahl und klicken Sie auf Weiter.

    Die neue Datenbank muss bereits erstellt worden sein, um in dieser Liste zu erscheinen.

    KB4730

  12. Überprüfen Sie, ob Sie Probleme haben, indem Sie in der Liste der Schemaobjekte auf der linken Seite nach unten scrollen. Sie können auf ein Element klicken, um weitere Details zu einem speziellen Problem zu erhalten und zu erfahren, ob eine Lösung verfügbar ist.

    Die Benutzerkonten mit dem Fehler „Windows-Benutzer können in der Azure SQL-Datenbank zu externen Nutzern konvertiert werden“ müssen in der Liste deaktiviert werden, damit die Migration funktioniert.

    Diese speziellen Benutzer müssen Ihren Benutzer-Tresor und ihre Konfiguration vor der Migration exportieren. Wenn dieser Schritt nicht durchgeführt wird, gehen alle Einstellungen der folgenden Bereiche verloren: Meine Kontoeinstellungen, Benutzerspezifische Einstellungen und alle Einträge im jeweiligen Benutzer-Tresor.

    Nach dem Exportieren der Benutzerdaten müssen Sie einen neuen Benutzer erstellen und diese Daten importieren.

  13. Wenn alle Probleme behoben oder deaktiviert sind, klicken Sie bitte auf SQL-Skript erzeugen.

    KB4731

  14. Wenn das Skript erstellt ist, überprüfen Sie bitte, ob es irgendwelche Probleme gibt und klicken Sie dann auf Schema bereitstellen.

    KB4732

    Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen, abhängig von der Datenbankgröße.

  15. Wenn die Bereitstellungsergebnisse ausgeführt sind, überprüfen Sie bitte, ob Probleme angezeigt werden, ansonsten klicken Sie auf Daten migrieren.

    KB4734

  16. Klicken Sie auf Datenmigration starten. Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Tabellen je nach Ihrer Version unterschiedlich sein kann.

    KB4735

  17. Warten Sie, bis die Migration abgeschlossen ist. Danach können Sie den Data Migration Assistant schließen.

    KB4736

  18. Nun können Sie die neue Datenquelle in Remote Desktop Manager erstellen oder die Devolutions Server Console aktualisieren.

Lösung 2 BACPAC

  1. Verwendung von Microsoft SQL Server Management Studio (SSMS).
  2. Stellen Sie eine Verbindung zu Ihrer SQL Server-Datenbank her.
  3. Markiere Sie die Datenbank und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Tasks – Datenebenenanwendung exportieren....
  4. Folgen Sie den Schritten des Assistenten.
  5. Stellen Sie mit SSMS eine Verbindung zum Ziel-SQL-Server her.
  6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Datenbanken (Knoten) – Datenschichtanwendung importieren….
  7. Folgen Sie den Schritten des Assistenten.
  8. Nun können Sie die neue Datenquelle in Remote Desktop Manager erstellen oder die Devolutions Server Console aktualisieren.

Lösung 3

Diese Lösung wird nicht für ein Migration von lokal zu lokal unterstützt. Wenn Sie dies versuchen, erhalten Sie von SSMS folgende Fehlermeldung:

Sie können diesen Assistenten nicht verwenden, um Datenbanken zwischen lokalen Instanzen des SQL Servers zu verschieben. Zu den unterstützten Vorgängen gehören die Bereitstellung einer lokalen Instanz von SQL Server für die Microsoft Azure SQL-Datenbank, von Microsoft Azure SQL-Datenbank für eine lokalen Instanz von SQL Server oder von einer Microsoft Azure SQL-Datenbank für eine andere Microsoft Azure SQL-Datenbank.

  1. Verwendung von Microsoft SQL Server Management Studio (SSMS).
  2. Markiere Sie die Datenbank und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Tasks – Datenbank in Microsoft Azure SQL-Datenbank bereitstellen….
  3. Folgen Sie den Schritten des Assistenten.
  4. Nun können Sie die neue Datenquelle in Remote Desktop Manager erstellen oder die Devolutions Server Console aktualisieren.

Verbindung zu Remote Desktop Manager

  1. Erstellen Sie eine neue Datenquelle unter Datei – Datenquellen – Neue Datenquelle hinzufügen.

  2. Bei der ersten Verbindung erhalten Sie möglicherweise folgende Fehlermeldung. Klicken Sie in diesem Fall auf Reparieren.

    KB4646

    Dies kann einige Zeit in Anspruch nehmen, abhängig von der Datenbankgröße.

Verbindung zu Devolutions Server

Aktualisieren Sie den Host und den Namen der Datenbank für die Devolutions Server Console unter Server – Bearbeiten– Datenbank.

KB4971